Elbingerode (fbo). In der Basketball-Oberliga hat Spitzenreiter Bodfeld Baskets Oberharz seine Siegesserie fortgesetzt. Gegen den möglichen Playoff-Gegner Justabs Halle erspielten die Baskets aus Elbingerode am Sonnabend-Abend einen 119:84-Sieg heraus. Überragend dabei waren die beiden US-Boys Everage Richardson mit 47 und der immer besser in Form kommende Daniel Pierre mit 36 Punkten. Außerdem punkteten auch Johannes Rehse (14) und Spielertrainer Holger Neubert (12) zweistellig.

In der wieder einmal gut gefüllten Bodfeld-Halle wurde der Gegner aus der Saalestadt vor allem in der ersten Halbzeit mürbe gespielt. Dennoch blieben die Gäste beim 54:42-Halbzeitstand noch in Schlagdistanz. Im dritten Viertel drehten die Oberharzer jedoch auf und legten mit dem 37:13 den Grundstein für den späteren Heimsieg. Das Fehlen der großen Center im Spiel der "Donkeys" aus Halle machte sich in dieser Phase immer mehr bemerkbar. Selbst Gäste-Coach Alexander Brumme, der sich selbst das Trikot überstreifen musste, konnte diesen Ausfall nicht kompensieren. Sascha Meißner war mit 20 Punkten bester Hallenser.

Mit inzwischen 14 Siegen aus 14 Begegnungen streben die elbingeröder einen Ungeschlagen-Saison entgegen. Bei den erzielten Körben erreichten die Baskets nach diesem Spieltag ein Plus von 500 (!). Am nächsten Wochenende geht es für das Neubert-Team zum Spitzenspiel. Auch auswärts beim Tabellenzweiten, den BSW Sixers, soll die Siegesserie ausgebaut werden. Aufgrund der hohen Nachfrage wird wieder ein Fanbus auf die Reise gehen, um die Oberharzer nach besten Kräften zu unterstützen.

BBO: Behrens (4), Gropp, Lutz (4), Neubert (12), Pierre (36), Rehse (14), Richardson (47), Schäfer, Schlemmer (2), Träger.