Wernigerode (ige). Die Tennisteams des TC Wernigerode haben ihre Erfolgsserien in der Hallensaison fortgesetzt. Die Senioren 60+ behielten beim TC Stendal mit 4:2 die Oberhand und festigten mit makelloser Bilanz von 8:0-Punkten ihren ersten Tabellenplatz. Lothar Nitschke, Klaus-Dieter Pabst, Gerd-Annemüller und Dr. Wolf-Dieter Gemkow sorgten mit ihren Ergebnissen für den Sieg in der Altmark.

Auch die Herren 40+ um Bodo Kirchner siegten beim direkten Konkurrenten um den Staffelsieg, TC Oschersleben, nach starken Auftritt mit 4:2. Mit 9:1-Zählern und nur noch einem ausstehenden Spiel war dieser Sieg ein großer Schritt in Richtung Wintermeisterschaft. Zwar muss das letzte Heimspiel gegen den Tabellenfünften TC Schkopau erst gewonnen werden, aber bei ähnlich konstanten Leistungen wie im bisherigen Verlauf der Hallenrunde ist der TC Wernigerode klarer Favorit.

Beim Sieg in Oschersleben zeigte sich einmal mehr die mannschaftliche Geschlossenheit, denn schon durch den Gewinn aller Einzelspiele entschieden die Wernigeröder das Spiel für sich. Besonders die überraschend klaren Siege aller TCW-Akteure gegen die Kontrahenten gleicher oder höherer Leistungsklassen überraschten positiv. So gewann Heiko Brast im Spitzenspiel gegen den zwei Leistungsklassen höher eingestuften Routinier Udo Giffey mit 6:4 und 6:4, auch Ronny Schwind zeigte bei seinem 6:3, 6:0-Erfolg über Dirk Zeiske eine starke Leistung. Gleiches galt für Matthias Hinze und Bodo Kirchner, die ihre Einzelpartien souverän gewannen.

So zeigte sich für beide Teams des TC Wernigerode, dass die Teilnahme an der Hallenrunde nicht nur ein gutes Training und eine willkommene Überbrückung der Wintermonate sein kann, sondern bei einem erfolgreichen Abschneiden auch ein enormer Motivationslieferant für die neue Saison.