Bernburg (bkr). Mit einer 1:5-Schlappe im Gepäck hat Eintracht Osterwieck die Heimreise aus Bernburg angetreten. Beim Tabellenzweiten konnten die Fußballer aus der Ilsestadt spielerisch und läuferisch zwar überzeugen, jedoch wurden ihnen die eigenen groben Fehler zum Verhängnis.

Die Gäste taten sich auch von Beginn an sehr schwer. Schon nach zehn Minuten leistete sich Valentin Schmidt einen folgeschweren Fehler der zum 1:0 der Platzherren führte. Das war auch die einzige gute Möglichkeit der Bernburger im ersten Durchgang. Den Treffer steckten die Osterwiecker gut weg und bestimmten von nun an das Geschehen. Alexander Stingl (13.) und Andy Steinkampf (15.) verpassten zunächst jeweils nach Eckbällen den möglichen Ausgleich. Christoph Tantius schloss dann einen Konter zu früh ab (30.). Die beste Möglichkeit der Eintracht vergab Stingel, als er drei Meter vor der Torlinie völlig freistehend über das Bernburger Tor schoss. (30.). Pech kam dann auch noch dazu, als Tantius mit einem Freistoß nur das Lattenkreuz traf (45.).

In den zweiten 45 Minuten konnten die Osterwiecker dann nicht mehr an ihre gute Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen. Das Kombinationsspiel geriet ins Stocken und die Fehler waren katastrophal. Der zweite und dritte Gegentreffer wurde so von Matthias Perle und Fabian Hegewald mit vorbereitet. Bei diesen Toren zeigten die Platzherren allerdings auch ihre Klasse im Umkehrspiel. Die Angriffs- bemühungen der Gäste wurden in der 76. Minute belohnt, als Matthias Lewi nach Vorlage von Hannes Deicke auf 3:1 verkürzte. Sekunden später wurde Deicke im Bernburger Strafraum klar gefoult, der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Stattdessen führte der Gegenzug zum 4:1. Der letzte Treffer zum 5:1-Endstand war dann nur noch Formsache.

"Bei uns blieben diesmal die Leistungsträger unter den Erwartungen. Wir waren im Mittelfeld zu verspielt und unsere Fehler wurden gnadenlos bestraft. Bernburg war nicht so stark, hat aber erstklassig gekontert. Nun müssen wir das Spiel schnell abhaken und uns auf das folgende Heimspiel gegen Quedlinburg konzentrieren", meinte Osterwiecks Co-Trainer Rainer Dube.

SV Eintracht Osterwieck: Pohl - Hegewald, Perle (75. Tomczak), Huchel (69. Lewi), Steinkampf (46. Rösner), Tantius, Deicke, Strube, Stingl, Schmidt, Seubert;

Torfolge: 1:0 Tobias Donath (10.), 2:0 Christoph Vattauer (58.), 3:0 Christoph Vattauer (65.), 3:1 Matthias Lewi (76.), 4:1 Tobias Donath (77.), 5:1 Tobias Reiners (87.); Schiedsrichter: Eckhardt Skorsetz (Bördeland); Zuschauer: 50.