Die Erfolgsserie im eigenen Stadion an der Mannsbergstraße hat für den FC Einheit Wernigerode nicht länger Bestand. Gegen den Ligaprimus VfB Ottersleben unterlag die Heimmannschaft am Sonnabend mit 0:1 (0:0).

Wernigerode. Bis dato hatte der FC Einheit in sieben Heimspielen lediglich zwei Punkte abgegeben, war ungeschlagen und hatte mindestens immer ein Tor geschossen. Auf einer leichten Schneeschicht, darunter war der Rasen zumeist glatt gefroren, kam es gegen den Spitzenreiter diesmal anders.

Beide Mannschaften hatten über 90 Minuten Probleme mit der Standfestigkeit auf dem schwierigen Geläuf, viele Aktionen waren dem Zufall geschuldet, da der Boden uneben und rutschig war. Der Gastgeber hatte dennoch nennenswerte Möglichkeiten, die zum Teil gut herausgespielt waren. Ramme, Horst und Kopp waren dabei die Initiatoren. Es blieb zumindest bis zur Pause torlos.

Auch mit Wiederbeginn hatte Wernigerode zunächst optisch mehr vom Spiel, mehr Ballbesitz, klare Torchancen kamen zu selten dabei heraus. Horst lief allein auf VfB-Keeper Meves zu, der klärte aber zur Ecke (51.). Danach kam der Gast mehr und mehr in Fahrt. Einen Müller-Kopfball (62.) parierte Schlussmann Helmstedt überragend. Seine Worte an das Team, "macht‘s wieder einfach", wurden im weiteren Verlauf nicht erhört, denn einen langen Ball von der rechten Seite konnte Helmstedt nur abklatschen lassen. Jakuszeit war zur Stelle und hob das Leder über Einheits Torwart hinweg zum 0:1. Zuvor hatten die Einheiter es nicht geschafft, den Ball in der eigenen Hälfte zu kontrollieren. Die Hereingabe war harmlos, entpuppte sich aber als Vorlage für das Tor des Tages.

Trainer André Dzial brachte mit Neuzugang Andreas John und Marco Oberstädt frische Kräfte. Vor allem John machte über rechts in den Schlussminuten viel Dampf, hatte selbst die Chance zum Ausgleich. Für Aufregung sorgte eine Szene in der Schlussminute, als der Ball VfB-Abwehrspieler Uffecht im Strafraum an die Hand sprang.

FC Einheit: Helmstedt – Schrader, Pape, Günther, Wiese, Riemann (75. John), Golz (81. T. Werner), Ramme, Wipperling, Kopp, Horst (75. Oberstädt);

Tor: 0:1 Philipp Jakuszeit (74.); Schiedsrichter: Björn Uhlig (Arnstein); Zuschauer: 104.