Ilsenburg (fbo). Der HV Ilsenburg II und die SG Stahl Blankenburg haben sich in der Handball-Bezirksklasse 28:28 unentschieden getrennt.

In der Harzlandhalle erwischten die Gastgeber in der guten Bezirksklasse-Partie den besseren Start. Nach dem 2:2 (5.) legten die Ilsenburger einen Zwischenspurt zum 4:2, später zum 6:4 ein. Die Blankenburger brauchten bis Mitte der Halbzeit, ehe sie beim 10:10 erstmals ausglichen. Beim 17:16 pfiffen die Schiedsrichter aus Wernigerode zur Pause.

Nach dem Wechsel nahm das Match an Dramatik und Härte zu. Beide Teams leisteten sich Fehler, auch die spielerische Linie ging oft verloren. Kampf und Leidenschaft bestimmten das Geschehen. Mehrfach gingen die Hausherren mit drei Toren in Front (23:20), später 28:25 (55.). War das die Vorentscheidung? Im Gefühl des Sieges vergaßen die Ilsenburger den Sack zu zumachen. Die Gäste hatten in den letzten Wochen nicht unbedingt das Glück gepachtet, machten diesmal aber alles richtig. Zwei Konter brachten den Anschluss und in der Schlussminute erzielte Stefan Schulze den umjubelten Ausgleichstreffer.

HV Ilsenburg: Wehrmann, Zimmermann – Gödecke (1), Kunze (1), Rasch, Wehage, Stagge (7), Drechsler (10), Schneider (2), Hamann (5), Fuchs, Becker, Bittner (2);

SG Stahl: Pietsch, Fickenwirth - Pökel (6), Anders (1), Malter (1), Müller, Wenzel (5), Brandt, Dietrich (1), Wilde (5), Schulze (8), Buchtenkirch, Gebauer (1).