Berliner Chaussee (mf). Ein 40-jähriger mit zwei Haftbefehlen gesuchter Einbrecher hat in der Nacht zum Sonntag gegen 2.30 Uhr einer Polizistin ins Gesicht geschlagen und stürzte bei der Flucht die Treppe hinunter, so dass er sich selbst ebenfalls schwer verletzte.

Wie die Polizei gestern weiter mitteilte, waren die Beamten zu einer Streitschlichtung in eine Pension in der Berliner Chaussee gerufen worden. Bei der Kontrolle der Personalien stellten die Polizisten fest, dass gegen den Mann zwei Haftbefehle wegen Wohnungseinbrüchen der Staatsanwaltschaft Hamburg vorlagen. Als diese ihm eröffnet wurden, schlug der Mann der 35-jährigen Polizeikommissarin mit der Faust ins Gesicht und stieß sie die Treppe hinunter. Danach wollte er sich der Festnahme entziehen und flüchtete über die. Dabei stürzte der Täter und verletzte sich ebenfalls.

Den beiden Beamten gelang es schließlich den Flüchtigen festzunehmen. Der Kollege der Polizistin verletzte sich dabei ebenfalls leicht an der Hand. Der Festgenommene, der einen Atemalkoholwert von 1,1 Promille hatte, wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Die Haftbefehle sollen nun am Montag vollstreckt werden. Weitere Anzeigen wurden geschrieben: Der Täter war in der Pension mit einem gestohlenen Kleintransporter und hatte in seinem Gepäck Gegenstände aus weiteren Einbrüchen in Magdeburg und Naumburg. Die Ermittlungen dauern an.