Randau-Calenberge (mrö). Das Bürgerhaus in Randau ist am Sonnabend randvoll. Alt und Jung drängen sich im Saal. Ortsbürgermeister Günther Kräuter freut sich über so viel Besuch und begrüßt die zahlreichen Gäste: "Ich freue mich, dass ihr alle so zahlreich zur Ortschaftsratssitzung gekommen seid." Ein Lachen geht durch den Saal. Nein, die Ortschaftsratsitzung findet heute nicht statt. Die vielen Besucher sind nur wegen Günther Kräuter persönlich gekommen, der am vergangenen Sonnabend seinen 65. Geburtstag feierte. (Eigentlich war der "große Tag" aber schon der 28. Februar). Über so viel Interesse würde er sich auch zur nächsten Ortschaftsratsitzung freuen, teilte er den Anwesenden mit einem Zwinkern mit.

Unter den Gästen auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Randau, der Theaterverein, in dem Günther Kräuter selbst Mitglied ist, und Bernd Dommning, Ortsbürgermeister aus Pechau.

Als Dank für das zahlreiche Erscheinen trumpft Günther Kräuter bei seinen Gästen richtig auf, indem er als Schlagersänger Heino den Hit "Danke an all meine Freunde" schmettert. Die meisten Anwesenden erkennen schnell, wer sich unter der blonden Perücke, hinter der schwarzen Sonnenbrille und in dem roten Jackett verbirgt: das Geburtstagskind höchstpersönlich. Er bleibt nicht der Einzige, der einen "Kulturbeitrag" darbietet.

Das satirische Duo Bollmann und Kakusch vom Theaterverein lässt es sich nicht nehmen, zu Ehren des Ortsbürgermeisters ein paar private bis intime Details über ihn auszuplaudern. Fazit: "Dorfsheriff, der gern den Liebhaber spielt." Auch Axel Jahoda und Marlies Friedrich vom Verein lassen Günther Kräuter mit Glückwünschen hochleben. Besuch aus Schottland gibt es ebenfalls. Die Männer in Röcken begeistern den Saal mit ihrer Dudelsackmusik. Da lässt es sich Günther Kräuter nicht nehmen, selbst ein Tänzchen zu wagen.

Einige Gäste haben extra ein Lied für das Geburtstagskind einstudiert. So wird "Geburtstag, Geburtstag, heut‘ steigt ein Riesenfest. Wir gratulieren, schön, dass es dich gibt ... ach König Günther, wir haben dich so lieb" geträllert. Offenbar lieben die Randauer ihren "König Günther". Monika Richter: "Wir sind froh, dass er unser Ortsbürgermeister ist. Er hat ja immer ein Ohr für unsere Probleme."

Bilder