Blankenburg (ige). Im Pokal-Viertelfinale kassierte die SG Stahl ihre erste Saisonnieder- lage. Der Harsleber SV zog völlig verdient in die nächste Runde ein, allerdings fiel das Ergebnis etwas zu hoch aus. Von Beginn an zeigten die Gäste ihre spielerische Klasse und setzen die SG Stahl unter Druck. Nach einem Eckball konnte Kai Meldau völlig freistehend zum 0:1 einschießen. Danach kam die Heimelf besser ins Spiel, hatte aber nur eine richtige Chance durch Rigo Preuß. Auch die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte der SG Stahl, aber außer einem Kopfball durch Maik Scheibel sprang nicht viel heraus. Die Harsleber waren vor dem Tor deutlich gefährlicher: Kai Meldau und Paul Brzezicha sorgten jeweils per Kopf für die Entscheidung. In den Schlussminuten verpassten Chris Gensler mit Freistoß ans Lattenkreuz sowie Dominik Paul und Marco Kranz den Ehrentreffer.

Torfolge: 0:1, 0:2 Kai Meldau (16. , 64.), 0:3 Paul Brzezicha (72.); Schiedsrichter: Reinhardt Kulp (Hasselfelde).