Wernigerode (ige). Mit einer bitteren 2:1-Niederlage bei der SG Reppichau haben die Landesklasse-Fußballer von Germania Wernigerode erneut einen Punktgewinn im Abstiegskampf verpasst.

In einer offensiv geführten Anfangsphase verpassten Fabian Meishner und Vladimir Dobias eine frühe Führung. Stattdessen gerieten die Harzer in ihrer stärksten Phase nach Abspielfehler von Enrico Matysiak in Rückstand. Nach diesem Treffer verlor Germania den Faden, hatte durch Florian Grunds Fallrückzieher (15.) sowie Meishner und Dobias (16.) dennoch vielversprechende Chancen. Auf der anderen Seite hielt Germania-Keeper Alexander Woyde seine Elf mit tollen Paraden im Spiel. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam Germania dann wieder besser ins Spiel, Schüsse von Matysiak und Meishner blieben aber ohne Erfolg. Reppichau hatte durch Freistöße die letzten guten Möglichkeiten des ersten Spielabschnitts.

Die zweite Halbzeit begann wie die ersten aufgehört hatten, mit einem Freistoß für den Gastgeber. Nach toller Variante scheiterte Jens Krökel per Kopfball am tollen reagierenden Woyde.Auf der Gegenseite erwischte Martin Jäschke einen Freistoß nicht richtig. Nachdem Woyde erneut zweimal stark parierte, war er in der 70. Minute erneut machtlos. Ein unnötiger Rückpass von Thomas Mandrella führte zum Freistoß, den Nachschuss versenkte Jens Bönecke im Germania-Gehäuse.

Die Harzer setzten nun alles auf eine Karte, nach schöner Vorarbeit von Yasar Leventyüz sorgte Alexander Buchholz mit dem Anschlusstreffer wieder für Hoffnung Während Reppichau sich nun weit zurückzog, vergaben die Gäste einige vielversprechende Möglichkeiten überhastet. Als SG-Keeper Sven Wunderlich einen guten Schuss von Dobias parierte, war die Niederlage besiegelt.

Germania Wernigerode: Woyde - Meyer, Matschke, Mandrella, Jäschke, Matysiak (67. Buchholz), Meishner, Leventyüz, Zablinski (67. Anschiz, 88. Karbaum), Dobias, Grund;

Torfolge: 1:0 Marcel Lorch (10.), 2:0 Jens Bönecke (70.), 2:1 Alexander Buchholz (76.); Schiedsrichter: Martin Roye (Dessau) ; Zuschauer: 67.