Ilsenburg (kdm/ige). Nach nur einem Jahr Abstinenz haben sich die Bohle-Kegler des KSC Ilsenburg in der 2. Bundesliga zurück gemeldet. Beim Aufstiegsturnier in Delmenhorst reichte den Harzern ein vierter Platz, um den Aufstieg perfekt zu machen.

Erstmals fanden die Aufstiegsspiele der Damen (siehe nebenstehender Bericht) und Herren gemeinsam auf der 20-Bahnen-Anlage in Delmenhorst statt. Neben dem KSC Ilsenbur hatten sich nur die Sportfreunde Husum mit beiden Mannschaften für diese Aufstiegsrunde qualifiziert. Bei den Herren lieferten sich die BWR Sportfreunde Husum und der KC Störtebecker Bremen von Beginn an ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Turniersieg. Der KSC Ilsenburg pendelte sich in den ersten Startreihen trotz guter Leistungen von Horst Bläß und Christian König auf dem fünften Platz ein. Ohne den verhinderten Mannschaftsleiter Martin Bollmann rutschten die Harzer zwischenzeitlich auf Rang sechs ab, ehe Marcel Gleffe mit einer starker Vorstellung die Wende einleitete.

Schlussstarter Volker Ludwig blies dann mit einer starken Vorstellung zur Aufholjagd. Mit 905 Holz, zusammen mit Horst Bläß bester Ilsenburger, wandelte er im Duell mit der Berliner Spielgemeinschaft Condor 67/Spandauer SKV einen Rückstand von zwölf Holz in einen 18-Holz-Vorsprung um. In einer tollen Atmosphäre sicherte Volker Ludwig dem KSC Ilsenburg hinter den Sportfreunden Husum, dem KC Störtebecker Bremen und der Flotten Neun Peine den zum Aufstieg berechtigten vierten Platz.

KSC Ilsenburg: Bläß (905), Mertins (878), König (895), Schneevoigt (871), Gleffe (896), Ludwig (905).