Alte Neustadt/Herrenkrug. Die Studentenstadt Magdeburg erlebt ab morgen eine Premiere. Erstmals werden von der Otto-von-Guericke-Universität und der Hochschule Magdeburg-Stendal gemeinsam Studieninteressenten aus ganz Deutschland zu sogenannten Campus Days eingeladen. Zwei Tage lang haben Besucher die Chance, die Angebote beider Einrichtungen kennenzulernen. Zusätzlich präsentiert sich Magdeburg als Studentenstadt.

Die Studenten in spe können sich neben Führungen und Besichtigungen auf Stadtrundfahrten und Kneipentouren mit dem Leben in Magdeburg außerhalb der Hörsäle und Labore vertraut machen. Partner der Campus Days ist deshalb auch die Stadtverwaltung, die die Position Magdeburgs als Studentenstadt halten und ausbauen möchte.

Seit rund einem Jahr laufen für die beiden Tage die Vorbereitungen, um kompakt, informativ und unterhaltsam Uni und Hochschule zu präsentieren und junge Leute für ein Studium in Magdeburg zu gewinnen. Auswärtige Interessenten werden mit Hilfe einer originellen Idee mit Magdeburg bekanntgemacht. Auf Wunsch können sich Ortsfremde einen "Reiseleiter" buchen. Dahinter stecken Studenten, die aus eigenem Erleben den Standort Magdeburg so überzeugend vermitteln können wie kein anderer. Rund 200 dieser "Reiseleiter" sind inzwischen gefunden. Mehr als 100 Buchungen über das virtuelle "Reisebüro Fernost" liegen bereits vor, sagte Norbert Doktor, Sprecher der Hochschule Magdeburg-Stendal. Inbegriffen sind auf Wunsch sogar Übernachtung und Frühstück.

Die Methode soll mithelfen, den nach wie vor bundesweit vergleichsweise unbekannten Uni- und Hochschulstandort Magdeburg präsenter zu machen. Tatsache ist, dass Auswärtige die überwiegend guten und sehr guten Studienbedingungen in Magdeburg selten kennen.

Hochschulsprecher Norbert Doktor: "Durch die unkomplizierte ¿Betreuung‘ durch einen bereits hier Studierenden sollen noch immer herrschende Vorurteile abgebaut und Studieninformationen authentisch und aus erster Hand weitergegeben werden." Das Potential soll genutzt werden, um mehr Interessenten für Magdeburg zu begeistern.

Anders wird es auch nicht gehen. Uni und Hochschule sind wegen der geburtenschwachen Jahrgänge mehr als je zuvor darauf angewiesen, auch bundesweit Studieninteressenten zu rekrutieren, um die Studentenzahlen mindestens zu halten. Derzeit sind an der Universität knapp 13000 Studierende eingeschrieben. An der Hochschule sind es mit dem Standort Stendal rund 6100. Magdeburg zählt damit so viele Studenten wie nie zuvor, was sich im städtischen Leben positiv auswirkt. Zahlreiche Projekte in der Stadt gehen auf studentische Initiativen zurück, nicht zuletzt auch das Szeneleben.

All das sind gute Gründe für Hochschule, Uni und Stadt bei der Werbung nicht mehr verschiedene Wege zu gehen. Die Tage der offenen Tür zu getrennten Zeiten gehören deshalb der Vergangenheit an. Angesagt ist das gemeinsame Werben. Die Organisatoren sehen deshalb der Premiere Campus Days gespannt entgegen.