Braunschweig/Klein Wanzleben - Die Rübenkampagne in den fünf deutschen Zuckerfabriken der Nordzucker AG ist zu Ende. Am Sonntag wurde auch im Werk Klein Wanzleben bei Magdeburg die Verarbeitung der süßen Feldfrucht abgeschlossen, wie das Unternehmen am Montag in Braunschweig mitteilte. Die Kampagne habe insgesamt 102 Tage gedauert und war damit 33 Tage kürzer als die des Vorjahres. Die Zuckererträge lägen mit 11 Tonnen je Hektar unter den Ergebnissen der beiden zurückliegenden Vorjahre (13 Tonnen je Hektar). Das sei auf die witterungsbedingte späte Aussaat der Rüben und den feucht-kalten Frühling zurückzuführen, hieß es.

Im Einzugsgebiet der Fabrik Klein Wanzleben habe der Zuckergehalt der Rüben bei 17,8 Prozent gelegen, sagte eine Sprecherin. Insgesamt seien in Klein Wanzleben während der zurückliegenden Kampagne rund 1,5 Millionen Tonnen Rüben verarbeitet worden. Wie viele Tonnen es insgesamt waren, wollte das Unternehmen nicht sagen. Im Vorjahr seien rund 9,2 Millionen Tonnen Rüben in den fünf deutschen Zuckerfabriken der Nordzucker AG verarbeitet worden, in der Saison davor seien es 9,3 Millionen Tonnen gewesen. Neben Klein Wanzleben betreibt die Nordzucker AG Werke in Clauen, Schladen, Nordstemmen und Uelzen.