Stendal - Das Winckelmann-Museum in Stendal will Besucher in diesem Jahr Besucher nicht nur mit Archäologie und Geschichte locken, sondern setzt auch auf Ostereier und Aktbilder. Die Ausstellung "Das Osterei - Liebespfand und Kunstobjekt" (März bis Mai) habe zwar keinen Zusammenhang mit Winckelmann, der als Begründer der klassischen Archäologie gilt, gehöre aber zum Schwerpunkt Kulturgeschichte, sagte Geschäftsführerin Stephanie-Gerrit Bruer am Dienstag in Stendal. Die Ostereier-Ausstellung zeige das Stendaler Museum, das von der Winckelmann-Gesellschaft getragen wird, zusammen mit dem Liechtensteiner Landesmuseum. Von Herbst an werden Aktzeichnungen aus der Universitätsbibliothek Salzburg gezeigt.