Stendal/Magdeburg - Bundespolizisten haben in einem ICE-Zug am Freitag in Richtung Stendal einen Betrunkenen ohne Fahrschein dingfest gemacht - seine Geldbörse hatte er in einem Strumpf versteckt. Der 50 Jahre alte Mann habe berichtet, er sei in Berlin überfallen und ausgeraubt worden, teilte die Bundespolizei in Magdeburg mit. Deshalb habe er sich keine Fahrkarte kaufen können. Die Beamten blieben skeptisch. Sie durchsuchten den Mann und fanden Geld und Papiere in seiner linken Socke. Ein Atemalkoholtest ergab 2,74 Promille.