Zürich - Wenige Stunden vor der Bekanntgabe des Welttrainers 2013 hat sich der nominierte Dortmund-Coach Jürgen Klopp für seinen Konkurrenten Jupp Heynckes als Sieger ausgesprochen.

"Das war die großartigste Leistung eines Trainers, an die ich mich erinnern kann", sagte Klopp in Zürich über den Triple-Triumph von Heynckes mit dem FC Bayern München in der Vorsaison. "Ich gönne ihm das von Herzen. Ich hoffe, dass die Leute so viel Sachverstand bewiesen haben und ihm diesen Preis verliehen haben", sagte Klopp.

Neben Heynckes und Klopp ist auch noch Manchester Uniteds Ex-Coach Sir Alex Ferguson nominiert, der aus privaten Gründen aber nicht an der Pressekonferenz vor der Gala des Fußball-Weltverbandes FIFA teilnehmen konnte. Heynckes äußerte sich höflich zurückhaltend. "Ich habe in fast 50 Jahren im Fußball alles erlebt, natürlich ist es schön, heute hier zu sein", sagte er. Klopp selbst rechnet sich überhaupt keine Siegchancen aus. "Ich bin eigentlich nur hier, um dem Jupp als einer der ersten gratulieren zu können", scherzte er.