Halle - Die Zahl der Erwerbstätigen ist in Sachsen-Anhalt entgegen dem Bundestrend gesunken. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Halle mitteilte, gingen im vergangenen Jahr durchschnittlich 998 200 Menschen im Land einer Arbeit nach. Das entspreche einem Rückgang von 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dieser sei in erster Linie auf die gesunkene Zahl von Arbeitnehmern zurückzuführen, hieß es. Im Vergleich zu anderen Bundesländern ging die Erwerbstätigenzahl nur in Mecklenburg-Vorpommern und im Saarland stärker zurück. Bundesweit gab es 2013 rund 41,8 Millionen Erwerbstätige, 0,6 Prozent mehr als im Jahr davor.