Halle - Dem Handwerk im Süden Sachsen-Anhalts geht es gut. Im vierten Quartal seien nach einem schwachen Start in 2013 dann die höchsten Umsätze des Jahres erzielt worden, teilte die Handwerkskammer Halle am Donnerstag mit. Die Auftragsbücher seien derzeit gut gefüllt. Ursachen sind der bislang milde Winter, die gute Konjunktur und Aufträge zur Beseitigung von Hochwasserschäden. In Bereichen wie Heizung, Elektro, Sanitär oder dem Malerhandwerk boome die Konjunktur. Witterungsbedingt habe es dort im Vergleich zu Vorjahren keinen Stillstand gegeben. Im Süden des Landes gibt es 14 968 Handwerksfirmen mit etwa 72 000 Beschäftigten.