Halle - Die Arbeitslosigkeit in Sachsen-Anhalt ist im Januar saisonbedingt kräftig gestiegen. Zu Jahresbeginn waren im Land rund 142 000 Menschen ohne Job. Das waren etwa 15 500 mehr als im Vormonat, aber 7100 weniger als im Vorjahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Halle mitteilte. Vor allem Männer waren wegen der Winterflaute im Januar arbeitslos - unter anderem weil auf dem Bau weniger Arbeitskräfte gebraucht werden. Die Arbeitslosenquote stieg in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Dezember 2013 im Januar um 1,3 Prozentpunkte auf 12 Prozent. Im Vorjahr waren es noch 12,6 Prozent.