Magdeburg - Schon Kinder können nach Ansicht des Direktors der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, Maik Reichel, an Politik herangeführt werden. "Wir machen viel mit den Grundschulen, jetzt schon. Wir merken, dass man mit der dritten, vierten Klasse schon viele kindgerechte Themen machen kann", sagte Reichel der Nachrichtenagentur dpa in Magdeburg. "Die fragen nach, die sind interessiert." Bislang gebe es eine Richtlinie, wonach die Landeszentrale Projekte nur fördere, wenn die Beteiligten mindestens 14 Jahre alt seien. "Das wird eh\' gestrichen, das ist Quatsch." Projekte wie "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" wären dann nicht machbar, denn dort seien schon viele Grundschulen dabei.