Stendal/Magdeburg - Drei Autobrände an einem Tag: Sechs Tage nach seiner Zündeltour hat die Polizei einen 26 Jahre alten mutmaßlichen Feuerteufel dingfest gemacht. Der Tangermünder soll am 4. Februar drei Autos angezündet haben, darunter auch einen Transporter der Bundespolizei am Bahnhof Stendal. Zuvor soll er Autos in Wolmirstedt und in Hämerten (Landkreis Stendal) in Brand gesetzt haben, teilten die Polizei in Magdeburg und die Staatsanwaltschaft Stendal am Mittwoch mit. Er sei am Tattag mit dem Zug von Magdeburg nach Stendal gefahren und habe die Brände gelegt. Warum, war zunächst unklar. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Der 26-Jährige ist seit Dienstag in Untersuchungshaft. Er schweige, sei der Polizei aber einschlägig bekannt, hieß es.