Bitterfeld - Die Volleyballer des VC Bitterfeld-Wolfen haben ihre Negativserie beendet. Sie bezwangen am Samstagabend vor heimischer Kulisse das Zweitliga-Schlusslicht VCO Berlin nach 93 Minuten mit 3:1 (25:18, 19:25, 25:22, 25:16) und feierten damit nach zuletzt drei Niederlagen wieder ein Erfolgserlebnis. "Wir hatten anfangs Probleme mit dem sehr starken Blockspiel der Berliner", sagte VC-Präsident Michael Eisel.

Nach dem Verlust des zweiten Satzes fand vor allem Diagonalangreifer Tim Lautenschläger die entscheidenden Lücken im gegnerischen Block und trug maßgeblich zum Sieg der Hausherren bei.