Goldbeck/Magdeburg - Das frühe Winterende begünstigt in diesem Jahr die Spargelernte. In Teilen des Landes können die Bauern dank der milden Temperaturen schon in gut zwei Wochen mit dem Spargelstechen beginnen. "Etwa Mitte März werden wir den ersten Freilandspargel ernten", sagte Klaus Heinl, Inhaber des Spargelhofs Heinl in Goldbeck (Landkreis Stendal), am Donnerstag. Er baut auf beheizten Feldern mit einer Fläche von sechs Hektar Spargel an. Die Bodenheizung funktioniert mit der Abwärme einer Biogasanlage. Die Qualität sei voraussichtlich sehr gut, sagte Heinl.

In Sachsen-Anhalt wird nach Angaben des Statistischen Landesamtes auf rund 930 Hektar Spargel angebaut. 35 Großbetriebe bewirtschaften etwa 90 Prozent der Spargeläcker, der Rest verteilt sich auf 50 kleine Spargelanbauer. Konventionelle Betriebe, wie etwa der Großbetrieb Agrargenossenschaft Hohenseeden, beginnen erst Mitte April mit der Ernte des weißen Gemüses. Wenn die Stangen auf beheizten Feldern wachsen, können sie gewöhnlich einige Wochen früher gestochen werden. Im vergangenen Jahr fiel die Spargelernte wegen des langen Winters und des Hochwassers geringer aus als noch 2012.