Weißenfels - Eine am Tatort weggeworfene Zigarette ist einem Dieb in Weißenfels zum Verhängnis geworden. Die Ermittler der Bundespolizei konnten damit die DNA eines 34-Jährigen ermitteln, wie die Polizei am Mittwoch in Magdeburg mitteilte. Den Mann zu finden, erwies sich als nicht schwer: Er wurde wegen ähnlicher Straftaten verurteilt und verbüßt bereits eine mehrjährige Haftstrafe. Bei dem ihm nun zugeordneten Einbruch im ehemaligen Zollamt am Bahnhof Weißenfels war Ende August 2013 ein Schaden von 50 000 Euro entstanden. Der Täter hatte Heizkörper, Lampen und Waschbecken abgerissen und Metallteile und Kabel erbeutet.