Magdeburg - Die seit Jahren laufende Aktion "Fifty-fifty Taxi" für junge Leute in Sachsen-Anhalt wird fortgesetzt. Dazu unterzeichnen Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) und die Sponsoren heute in Magdeburg die Verträge.

Mit dem Projekt, an dem sich Banken und Taxiunternehmen beteiligen, sollen junge Menschen an Wochenenden nach der Disco sicher nach Hause kommen. Die Sponsoren übernehmen die Hälfte der Kosten und schaffen so Anreize, nach abendlichen Ausflügen das Taxi für die Heimfahrt zu nutzen. Das Projekt richtet sich an junge Leute im Alter von 16 bis 26 Jahren.

Es hat nach Ministeriumsangaben dazu beigetragen, dass die Zahl der Unfälle in der Altersgruppe der 18- bis 25-Jährigen im vergangenen Jahr weiter zurückging. Es verunglückten 209 junge Menschen weniger als noch im Jahr 2012. Damals waren 1793 junge Frauen und Männer dieses Alters in Unfälle verwickelt.

Mit einem Bevölkerungsanteil von 6,5 Prozent sowie einem Anteil von 14,6 Prozent an den Schwerverletzten und 8,6 Prozent an den Getöteten ist diese Gruppe aber noch immer überproportional unter den Unfallopfern vertreten. Dies ist laut Angaben des Ministeriums ein wichtiger Grund das Projekt "Fifty-fifty Taxi" fortzuführen.