Indian Wells - Tennisprofi Annika Beck fühlt sich beim 4,72 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier von Indian Wells so richtig wohl und steht überraschend in Runde drei. Die deutschen Herren hingegen haben bislang alle ihre Erstrunden-Matches in Kalifornien verloren.

Nach Benjamin Becker schieden auch Tobias Kamke und Daniel Brands frühzeitig aus. Die 20-Jährige Beck indes konnte jubeln und sich im Zweitrunden-Match gegen die an Nummer 30 gesetzte Russin Elena Wesnina erneut auf ihre Fitness verlassen.

Nachdem sie im Auftaktmatch Stefanie Vögele aus der Schweiz nach 2:10 Stunden in drei Sätzen niedergerungen hatte, musste die Bonnerin erneut über die volle Distanz gehen und stand diesmal beim 6:2, 3:6, 6:3-Erfolg sogar noch eine Minute länger auf dem Platz. Zur Belohnung darf Beck nun gegen Agnieszka Radwanska ran. Die Polin ist derzeit Weltranglistendritte.

Die dänische Vorjahresfinalistin Caroline Wozniacki erfüllte gegen Bojana Jovanovski aus Serbien ihre Pflichtaufgabe der zweiten Runde (6:1, 6:3). Eine böse Überraschung erlebte indes 2012-Champion Victoria Asarenka. Die weißrussische Nummer vier der Weltrangliste blamierte sich gegen das 62 Positionen hinter ihr geführte US-Girl Lauren Davis mit 0:6, 6:7 (2:7). Auch für Daniela Hantuchowa ist das Turnier bereits beendet. Die slowakische Indian Wells-Gewinnerin von 2002 und 2007 unterlag in ihrem Zweitrunden-Duell Vavara Lepchenko (USA) mit 3:6, 2:6.

Bei den Herren wurde der Lübecker Kamke in nur einer Stunde vom Taiwanesen Yen-Hsun Lu mit 0:6, 4:6 vorgeführt. Brands gewann gegen Jarkko Nieminen zwar den ersten Satz, musste sich dem erfahrenen Finnen dennoch nach 98 Minuten mit 6:4, 2:6, 2:6 beugen. Für den Deggendorfer war es die sechste Erstrunden-Niederlage des Jahres.