Magdeburg - Ein Drittel der Unternehmen in Sachsen-Anhalts Norden kann seine Ausbildungsplätze nicht mehr komplett besetzen. Das habe eine Umfrage ergeben, teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Magdeburg am Freitag mit. Im vergangenen Jahr seien im Kammerbezirk nur noch 3295 Ausbildungsverträge abgeschlossen worden; 2011 waren es mit 3729 noch 12 Prozent mehr. Besondere Probleme hätten Firmen in den Branchen Gastronomie und Logistik. Gründe für die Entwicklung seien fehlende geeignete Bewerber, sagte IHK-Präsident Klaus Olbricht. "Es muss künftig noch besser gelingen, schwächere Jugendliche in eine betriebliche Ausbildung zu lenken."