Oklahoma City - Basketball-Star Dirk Nowitzki liegt mit den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA weiter klar auf Playoff-Kurs.

Der Meister von 2011 feierte einen überzeugenden 109:86-Sieg bei den Oklahoma City Thunder und verbesserte sich in der Tabelle der Western Conference auf Rang sieben. Nowitzki steuerte 17 Punkte zum ersten Sieg gegen die Thunder in den letzten acht Begegnungen bei und konnte am Ende sogar geschont werden.

"Der Coach sagte vor zwei Wochen, wir hätten noch 21 Super Bowls", sagte Nowitzki den "Dallas Morning News" im Hinblick auf die entscheidenden restlichen Saisonspiele. "Die Niederlage in Denver war ein Weckruf in Richtung Playoffs. Seitdem stehen wir auch in der Defensive etwas besser."

Noch besser als Nowitzki trafen bei den "Mavs" Shawn Marion mit 19 und Vince Carter mit 18 Zählern. Für den Tabellen-Zweiten der Western Conference war Kevin Durant mit 30 Punkten erfolgreichster Werfer. Bereits nach drei Vierteln lagen die Texaner mit 91:70 vorn und konnten den letzten Spielabschnitt gelassen angehen. "Es waren vier richtig gute Viertel", lobte Chefcoach Rick Carlisle.

Dallas profitierte auch davon, dass Oklahoma dem noch nicht ganz gesunden Point Guard Russell Westbrook eine Pause verordnete. "Ich habe schon viele Spiele verloren, obwohl dem Gegner Leute fehlten. Wir haben es gut ausgenutzt", erklärte Nowitzki.

Die Mavericks und Oklahoma könnten nach dem derzeitigen Tabellenstand wie 2012 in der ersten Runde der Playoffs aufeinandertreffen, damals setzte sich Thunder klar mit 4:0 durch.