Dresden - Die Sorgen von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden werden nicht kleiner. Der stark abstiegsbedrohte Traditionsclub muss im wichtigen Heimspiel am Freitagabend gegen die SpVgg Greuther Fürth auf Torwart Markus Scholz verzichten. Der 25-Jährige zog sich am Montag im Training eine Kapsel- und Strecksehnenverletzung im kleinen Finger der linken Hand zu. Da der Finger momentan stark geschwollen ist, können erst am Freitag weitere Untersuchungen vorgenommen werden. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Gut möglich, dass dem Keeper sogar eine Operation und damit das Saisonende drohen.

Somit wird wohl Benjamin Kirsten sein Comeback im Kasten feiern. Der ehemalige Stamm-Keeper hatte in der Winterpause seinen Platz an Scholz verloren. Der dritte Torwart Florian Fromlowitz leidet an Knieproblemen, so dass Marek Große und Christian Tietz aus der U23 und der U19 nun am Training teilnehmen werden.

Neben Scholz und Fromlowitz müssen momentan Marvin Stefaniak und Cristian Fiel mit einem Virusinfekt pausieren. Tobias Müller (Aufbau nach Bronchitis), Vincenzo Grifo (Hüftprobleme) und Mickaël Poté (Rippenprellung) können zudem momentan nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Daneben fällt Stürmer Mohamed Amine Aoudia bis Saisonende mit einem Kreuzbandriss aus. Der Stürmer befindet sich nach seiner Operation in Augsburg am 10. März in der Rehabilitation.