Frankfurt (Oder)/Bautzen(dpa) - Eine Ausstellung über Mütter und Kinder in DDR-Haft wird an diesem Sonntag (23.3.) in Frankfurt (Oder) eröffnet. "Hinter Stacheldraht geboren" heißt die Schau, die auch Einzelschicksale von Menschen vorstellt, die in Haft zur Welt kamen. Viele Kinder seien kurz nach der Geburt ihren Müttern weggenommen und in Heimen erzogen worden, heißt es in der Ankündigung. Die Schau kann bis zum 15. Juni in der Gedenk- und Dokumentationsstätte "Opfer politischer Gewaltherrschaft" besichtigt werden. Mitveranstaltet wird sie vom Bautzen-Komitee, das von früheren Gefangenen der Bautzener Haftanstalten und deren Angehörigen gegründet wurde.