Magdeburg/Halle - In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr Täter entdeckt worden, die sich kinderpornografisches Material beschafft haben. Die Zahl sei von 97 im Jahr 2012 auf 139 gestiegen, berichtete die "Mitteldeutsche Zeitung" am Freitag. Die Zahlen stammen vom Landeskriminalamt. Der Spitzenwert sei im Jahr 2008 mit 226 Fällen erreicht worden. Insgesamt sind im vergangenen Jahr nach Auskunft des Justizministeriums von der Zentralstelle zur Bekämpfung von Kinderpornografie Verfahren gegen 427 Beschuldigte geführt worden, 221 wurden wegen geringer Schuld eingestellt, wie die Zeitung weiter berichtete. In 37 Fällen wurde Anklage erhoben, 27 Mal wurde das Verfahren mit einem Strafbefehl eingestellt.