Magdeburg - Mit einer interaktiven Karte im Internet wollen die Grünen in Sachsen-Anhalt auf die industrielle Tierhaltung im Land aufmerksam machen. 177 Schweinemast- und 187 Hähnchenmastbetriebe sind verzeichnet, wie die Partei am Dienstag in Magdeburg mitteilte. Der Bauernverband protestierte scharf gegen den "Internetpranger". Mit dieser "mittelalterlichen Methode" werde ein Dialog über die richtige Tierhaltung verhindert, hieß es.

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Claudia Dalbert sagte: "Wir wollen niemanden an den Pranger stellen." Verbraucher könnten sich aber mit Hilfe der Karte über die Größe von Betrieben und deren Haltungsbedingungen informieren.

Als Datengrundlage für die Erstellung der Karte diente nach Angaben der Grünen die Antwort der Landesregierung auf eine parlamentarische Anfrage zur Schweine- und Geflügelhaltung in Sachsen-Anhalt. In der Karte aufgezeichnet sind nur Tierhaltungsanlagen ab 560 Sauen, 1500 Mastschweinen, 15 000 Legehennen, 15 000 Puten oder 30 000 Masthähnchen. Kleinere Betriebe sind nicht vermerkt.

"Für uns ist klar: Groß ist nicht gleich schlecht. Klein ist nicht gleich gut", sagte die landwirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion, Dorothea Frederking. Eine artgerechte Tierhaltung sei abhängig von den konkreten Haltungsbedingungen. Ziel der Karte sei es, die Verbraucher zu sensibilisieren und die Bereitschaft zu erzeugen, für regionale Produkte auch höhere Preise zu zahlen. "Fleischproduktion sollte nicht im Verborgenen stattfinden", sagte Frederking.

Der Bauernverband sprach von einem Angriff auf die heimische Landwirtschaft. Verstöße gegen geltende Gesetze und Richtlinien seien von den zuständigen Behörden zu ahnden. Dies sei aber nicht die Aufgabe einer Landtagsfraktion. Jeder Bürger könne sich beim Tag des offenen Hofes am 14. und 15. Juni selbst ein Bild machen.

Die Grünen kritisierten, dass Mastanlagen zunehmend in Sachsen-Anhalt entstünden. Verglichen mit dem Bundesdurchschnitt würden die meisten Tiere pro Betrieb gehalten. 2011 wurden nach Angaben der Grünen im Bundesdurchschnitt in einem Schweinemastbetrieb 500 Tiere gehalten, in Sachsen-Anhalt jedoch 1666 Tiere.