Magdeburg - Nach dem extremen Hochwasser 2013 wird die Ertüchtigung aller Deiche und Hochwasserschutzanlagen noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Um die nötigen Planungen schneller voranbringen zu können, habe der Landesbetrieb 40 neue Stellen ausgeschrieben, 900 Bewerbungen seien eingegangen, sagte Burkhard Henning, Direktor des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt, der Nachrichtenagentur dpa. Bald würden die meisten ihre Stellen antreten. In zwei bis drei Jahren könnten dann vielerorts die Bagger rollen. Bei der Flut entstanden an den Hochwasserschutzanlagen Schäden von rund 300 Millionen Euro.