Stuttgart - Im Endspiel des Stuttgarter Tennisturniers kommt es zum Duell der ehemaligen Weltranglistenersten Maria Scharapowa und Ana Ivanovic.

Die frühere French-Open-Siegerin Ivanovic setzte sich in einem serbischen Halbfinale gegen Jelena Jankovic nach 1:28 Stunden mit 6:3, 7:5 durch. Die viermalige Grand-Slam-Turniersiegerin Scharapowa ließ Sara Errani aus Italien keine Chance und gewann ihr Semifinale in nur 59 Minuten 6:1, 6:2.

"Ich habe heute vom ersten Punkt an einen guten Job gemacht", sagte die 27 Jahre alte Russin. "Es ist mein erstes Turnier auf Sand, ich will mich kontinuierlich steigern." Mit der obligatorischen Kusshand bedankte sich die 1,88 Meter große Athletin beim Publikum und versprach: "Ich bin noch nicht fertig, es gibt noch ein Match."

Dort trifft sie an diesem Sonntag auf die Roland-Garros-Siegerin von 2008. Im direkten Vergleich führt Scharapowa mit 7:2. Vor einem Jahr bezwang sie Ivanovic in Stuttgart im Viertelfinale auf dem Weg zu ihrem zweiten Titelgewinn nach 2012. Mit einem Titel-Hattrick in Stuttgart würde sie zum ersten Mal in ihrer Karriere das gleiche Turnier dreimal gewinnen.

Doch auch Ivanovic tritt beim Porsche Tennis Grand Prix bislang sehr überzeugend auf und hat auf dem Weg ins Finale unter anderem Sabine Lisicki (Berlin) und Julia Görges (Bad Oldesloe) bezwungen. "Es wird Zeit, die Bilanz gegen Maria aufzubessern", sagte die 26 Jahre alte Serbin vor ihrem ersten Endspiel in Stuttgart. Im Gegensatz zu ihrer Finalgegnerin hat Ivanovic in diesem Jahr schon zwei Turniere gewonnen (Auckland, Monterrey). Scharapowa wartet seit ihrem Titel vor einem Jahr in der Schwabenmetropole auf einen Turniersieg.

"Ich wollte Schritt für Schritt besser werden", sagte die an Nummer sechs gesetzte Russin. Gegen Errani gelangen ihr 30 direkte Punkte, sie gewann sechs der sieben Aufschlagsspiele ihrer Kontrahentin.