Magdeburg - Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) als zentrales Förderinstitut des Landes legt weiter zu. Das Bilanzvolumen wuchs im Jahr 2013 auf 2,05 Milliarden Euro (2012: 1,94 Milliarden Euro), wie die IB am Mittwoch in Magdeburg mitteilte. Unter dem Strich verbuchte sie einen Überschuss von 8,97 Millionen Euro (2012: 4,55 Millionen Euro). Insgesamt wurden 4639 Zuschüsse in Höhe von 423,9 Millionen Euro bewilligt. Der Zuwachs von 115 Millionen Euro im Vergleich zu 2012 resultiert unter anderem aus Förderprogrammen für Hochwassergeschädigte und für Kommunen.