Magdeburg/Halle - Rund zwei Wochen vor den Kommunal- und Europawahlen sind in Magdeburg und Halle alle Wahlhelfer-Posten besetzt. Je 1500 Bürger würden am 25. Mai für einen reibungslosen Ablauf sorgen, teilten die Sprecher der beiden größten Städte Sachsen-Anhalts mit. Rund 20 Prozent der Wahlhelfer in Halle und Magdeburg seien städtische Bedienstete.

In Dessau-Roßlau sei die Lage fast genauso gut. Es fehlten nur knapp 30 der 600 benötigten Wahlhelfer, sagte ein Stadtsprecher. Am Montag werden Vertreter der Stadt über einen erneuten öffentlichen Aufruf beraten.

Rund 20 000 Helfer werden nach Angaben des Landeswahlleiters für die Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai in den Wahlvorständen gebraucht. Rund 3000 Wahllokale seien am Wahltag landesweit geöffnet. Dann können knapp zwei Millionen Sachsen-Anhalter über die Zusammensetzung ihrer Kommunalparlamente, der Stadt- und Kreistage sowie des Europäischen Parlaments abstimmen.