Dessau-Roßlau - Die zum Unesco-Welterbe zählende Dessauer Meisterhaussiedlung ist nach rund 70 Jahren wieder komplett. Mit einem Festakt im Beisein von Bundespräsident Joachim Gauck sind am Freitag zwei wiederaufgebaute Häuser der avantgardistischen einstigen Künstlerkolonie eröffnet worden. Im Zweiten Weltkrieg waren die Häuser des Bauhaus-Gründers Walter Gropius und des Bauhäuslers László Moholy-Nagy zerbombt worden. Nach jahrelanger Diskussion um den Wiederaufbau dieser Meisterhäuser wurden die Gebäude laut Stiftung Bauhaus Dessau anhand historischer Vorlagen, aber mit modernen künstlerischen Mitteln für rund 4,2 Millionen Euro gebaut.