Dessau - Die deutschen Turner haben beim Länderkampf in Dessau eine durchwachsene Generalprobe für die am Donnerstag beginnenden Europameisterschaften in Sofia abgeliefert. Sie gewannen am Samstag zwar den Vergleich gegen Belgien mit 254,850:249,650 Punkten sicher, offenbarten einen Tag vor der Abreise nach Bulgarien nach harten Trainingswochen aber an einigen Geräten Schwächen.

Fabian Hambüchen musste ausgerechnet am Reck zweimal unfreiwillig das Gerät verlassen und kam auf bescheidene 11,45 Punkte. "Das kommt selten vor. Aber ich bin sicher, das wird bei der EM auf keinen Fall vorkommen", sagte Cheftrainer Andreas Hirsch. Da Hambüchen auch vom Pauschenpferd vorzeitig absteigen musste, war sein Mehrkampf-Resultat mit 82,80 Punkten schwach. Bei der EM steht kein Mehrkampf auf dem Programm, dafür wird die Team-Konkurrenz ausgetragen. Stark waren Hambüchens Darbietungen an Barren (15,20) und Boden (14,80).

Marcel Nguyen, zweifacher Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele von London, verzichtete wegen einer Risswunde an der Hand auf sein Spezialgerät Barren. An den Ringen zeigte er sich gut vorbereitet für die EM (15,10), am Sprung stürzte er. "Wir haben ihn heute am Barren geschont, bei der EM wird er turnen", teilte Hirsch mit und kündigte an, dass es in Sofia weitere Veränderungen in der Gerätebesetzung geben werde.