Erfurt - Fußball-Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt kämpft immer noch um die Erfüllung der Lizenzierungsbedingungen für die neue Saison. "Die Verhandlungen mit Sponsoren laufen noch und wir hoffen, dass wir das in den nächsten fünf Tagen hinbekommen", sagte Erfurts Pressesprecher Wilfried Mohren am Freitag.

Durch die 0:5-Niederlage im Thüringer Pokalfinale gegen den FC Carl Zeiss Jena und der damit verpassten Qualifikation für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal fehlen den Erfurtern die fest eingeplanten und dringend benötigten 100 000 Euro. Präsident Rolf Rombach hatte angekündigt, alles zu versuchen, um die fehlenden Gelder zu beschaffen. "Es wird schwer, aber wir werden kämpfen", hatte Rombach gesagt. Die Erfurter müssen bis zum 27. Mai Sponsorenverträge und Bürgschaften im niedrigen sechsstelligen Bereich nachweisen. Am 28. Mai fällt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Lizenzentscheidungen.