Magdeburg - Bei den Landratswahlen in Sachsen-Anhalt zeichnen sich eine Reihe von Stichwahlen ab. Zwar waren unterschiedlich viele Wahlbezirke ausgezählt, aber gut drei Stunden nach dem Schließen der Wahllokale gab es lediglich im Landkreis Anhalt-Bitterfeld eine erkennbare absolute Mehrheit für den bisherigen Landrat Uwe Schulze (CDU). Er vereinte 55,3 Prozent der Stimmen auf sich, nachdem Ergebnisse aus 169 von 201 Wahlbezirken vorlagen. In den Landkreisen Jerichower Land, Mansfeld-Südharz, Salzlandkreis und Wittenberg sah es nach Stichwahlen aus, ebenso bei der Oberbürgermeisterwahl in Dessau-Roßlau. Im Burgenlandkreis und im Saalekreis war es noch offen.