Braunsbedra - Ein Autohändler hat nach einem Streit in Braunsbedra (Saalekreis) versucht, seinen Geschäftspartner zu überfahren. Weil sich die beiden bei einem Autoverkauf nicht hätten einigen können, sei der 48-Jährige in seinen Wagen gestiegen, um davonzufahren, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Halle. Der zweite Mann habe sich ihm in den Weg gestellt. Doch statt zu stoppen, sei der 48-Jährige einfach weitergefahren. Der 44 Jahre alte Mann rettete sich laut Polizei mit einem Sprung auf die Motorhaube und krallte sich während der 300 Meter langen Fahrt an den Scheibenwischern fest, bis der Wagen schließlich stoppte. Der 44-Jährige zog sich bei seinem Manöver leichte Handverletzungen zu.