Halle - Im Prozess um einen gemeinschaftlichen Mord bei einem Zechgelage werden heute die Plädoyers erwartet. Auch ein Urteil könnte nach Angaben des Landgerichts Halle fallen. Zunächst solle noch eine Zeugin vernommen werden. Angeklagt sind drei Männer im Alter von 22 bis 24 Jahren, die ihren 36 Jahre alten Bekannten Ende Januar in Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) erst misshandelt und dann mit 22 Messerstichen umgebracht haben sollen. Anschließend wickelten sie die Leiche in eine Decke und warfen sie aus dem Fenster. Die Männer sind weitgehend geständig, beschuldigen sich aber gegenseitig als Haupttäter.