Halle - Der Münzhändler Fritz Rudolf Künker hat dem Kunstmuseum Moritzburg in Halle eine bedeutende Münzsammlung geschenkt. Elf seltene Stücke gehörten künftig dem Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt im Kunstmuseum, sagte Museumssprecherin Katrin Schwalbach am Donnerstag. Zu den kostbaren Funden zähle etwa der große Groschen von Erzbischof Ernst von Wettin - dem Erbauer der Moritzburg - aus der Zeit um 1500. Die Münzen kommen aus dem mitteldeutschen Raum. Am kommenden Dienstag werde Künker bei einer Festveranstaltung anlässlich der Schenkung einen Vortrag unter dem Titel "Münzen führen Menschen zusammen" in der Moritzburg halten.