Belo Horizonte - Bundestrainer Joachim Löw hat mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Belo Horizonte die letzten Vorbereitungen auf das mit Spannung erwartete WM-Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien aufgenommen.

Nach dem Anschwitzen kurz vor dem Mittagessen ist für 14.50 Uhr Ortszeit (19.50 Uhr MESZ) eine letzte Mannschaftssitzung im Teamhotel anberaumt. Anschließend bringt der Bus Kapitän Philipp Lahm und seine Mannschaftskollegen ins Estádio Mineirão.

"Das ganze Stadion wird gegen uns sein. Ich denke aber, dass uns das zusätzlich motivieren wird", sagte Abwehrspieler Jérome Boateng zu der besonderen Atmosphäre in der mehr als 60 000 Zuschauer fassenden Arena, die voll besetzt sein wird.

Eine Hitzeschlacht müssen die deutschen Spieler diesmal nicht nur wegen der späteren Anstoßzeit um 17.00 Uhr nicht befürchten. Am Vormittag waren die Temperaturen in Belo Horizonte angenehm, der Himmel war leicht bedeckt. Die Sonne kam aber langsam durch.

Die DFB-Kicker stellen sich auf eine sehr körperbetonte Partie gegen den Rekordweltmeister ein. "Man denkt immer, die Brasilianer sind die Zauberer, das ist aber nicht mehr so", erklärte Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger. Zurückziehen werde man in den Zweikämpfen nicht, versicherte der Münchner: "Ich bin für gesunde Härte." Zweikampfstärke soll einer der Schlüssel sein, damit Deutschland zum achten Mal in ein WM-Finale einzieht. In diesem wäre am Sonntag in Rio de Janeiro Argentinien oder Holland der Gegner.