Magdeburg - Nach jahrelangen Sparanstrengungen ist Sachsen-Anhalt aus Sicht von Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) am Ende des Tunnels angekommen. "Sachsen-Anhalt wird in den kommenden Jahren Haushalte ohne Schulden aufstellen, Sachsen-Anhalt wird in den kommenden Jahren kontinuierlich Schulden tilgen", sagte Bullerjahn am Donnerstag in Magdeburg. Derzeit hat das Land einen Schuldenberg von mehr als 20,5 Milliarden Euro. Ab dem Jahr 2020 werde sich die Tilgung auf 225 Millionen Euro pro Jahr einpegeln, bis dahin werde die Gesamtverschuldung auf unter 19 Milliarden Euro sinken. Nach dem Haushalt 2015/16 werde das Land weniger über Sparkonzepte nachdenken müssen.