Uhrsleben - Chemiealarm in der Magdeburger Börde: Aus einem Gefahrguttransporter sind am Freitag in Uhrsleben auf dem Gelände einer Firma nach Behördenangaben rund 100 Liter Eisenchlorid ausgetreten. Die Chemikalie gilt als ätzend. Warum es zu dem Vorfall gegen 6.00 Uhr kam, war zunächst unklar. Verletzt wurde niemand, es bestand keine Gefahr für Anwohner, wie ein Sprecher des Landkreises sagte. Der Transporter hatte 1000 Liter Eisenchlorid geladen.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die ausgelaufene Flüssigkeit vom Boden abzutragen. Das Eisenchlorid wurde unter strengen Sicherheitsvorkehrungen in Behälter umgeladen. Die Feuerwehrleute trugen Spezialanzüge für Chemieunfälle und schwere Atemtechnik.