Wörbzig - Eine rund 3000 Jahre alte Anlage zum Konservieren von Fleisch ist in Wörbzig (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) entdeckt worden. "Hier wurde im großen Stil Schweinefleisch mit Hilfe von Salz und Rauch haltbar gemacht", sagte Archäologin Susanne Friederich vom Landesmuseum für Vorgeschichte Halle am Donnerstag an der Grabungsstelle. Dort seien 57 Feuerstellen untersucht und rund 1000 Schweineknochen und Keramik ausgegraben worden. Es sei die bislang einzige gefundene Anlage dieser Art in Mitteldeutschland.


Landesmuseum für Vorgeschichte Halle