Merseburg - Anlässlich des 500. Todestags des Merseburger Bischofs Thilo von Trotha zeigt die Stadt eine Ausstellung zu seinem Leben und Wirken. 150 Exponate aus dem In- und Ausland seien erstmals in elf Räumen des Merseburger Dom- und Schlossensembles zu sehen, teilten die Organisatoren mit. Der Bischof habe im 15. und 16. Jahrhundert die europäische Geschichte mitgeschrieben. Die Schau mit dem Titel "Thilo von Trotha - Merseburgs legendärer Kirchenfürst" wurde am Samstag eröffnet und ist auf einer Fläche von 600 Quadratmetern bis zum 2. November zu sehen.

Ausgestellt werden Gewänder, Mitren, Gemälde, Handschriften, Schmuckgegenstände, Drucke und Tafelbilder. Die Exponate stammen aus Deutschland, Italien, Dänemark, Österreich und Schweden. Die restaurierten Räume sind zudem selbst Ausstellungsobjekt. Thilo von Trotha führte das Merseburger Bistum fast 50 Jahre lang (1466-1514). Er war auch Landesherr und Kunstmäzen.