Augsburg - Fußball-Bundesligist FC Augsburg erwartet im DFB-Pokal der erste Gradmesser für die anstehende Bundesliga-Saison. Das Team von Trainer Markus Weinzierl gastiert am Sonntag bei Regionalligist 1. FC Magdeburg. "Wir werden das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen", erklärte Weinzierl. Zum Saisonauftakt muss der Trainer neben dem an einem Kreuzbandriss leidenden Jan Moravek auch auf Raul Bobadilla, Markus Feulner, Jeong-Ho Hong und Alexander Esswein verzichten.

"Magdeburg ist ein unangenehmer Gegner, der uns alles abverlangen wird und seine Chance als Außenseiter nutzen möchte", erklärte der Trainer. In den letzten beiden Pokalspielzeiten scheiterte der FCA jeweils am späteren Titelgewinner Bayern München.

Die Magdeburger habe man "selbstverständlich beobachtet", berichtete Weinzierl. "Wir wollen mit einem Sieg und einer guten Leistung gegen Magdeburg Selbstvertrauen für den Ligastart tanken."

Für den FCA-Coach ist das Pokalspiel auch ein Wiedersehen mit einem alten Kollegen: Weinzierl und Magdeburg-Trainer Jens Härtel absolvierten zusammen den DFB-Trainerlehrgang. Mit Überraschungen im Pokal hat Härtel bereits Erfahrungen gemacht: 2012 besiegte er mit dem Regionalligisten Berliner AK die Bundesliga-Elf der TSG Hoffenheim mit 4:0.