Magdeburg - Für mehr Akzeptanz in der Gesellschaft ziehen heute zahlreiche Lesben und Schwule in einer bunten Parade durch die Magdeburger Innenstadt. Anschließend wird es ein Fest mit rund 30 Ständen und Musik auf dem Alten Markt geben. Anlass ist der Christopher Street Day (CSD), der sich gegen immer noch existierende Homophobie und Ungleichbehandlung in der Gesellschaft richtet.

Der bunte Zug durch die Innenstadt mit Musik startet in diesem Jahr erstmals am Rathaus am Alten Markt und endet auch dort. Anschließend beginnt das Fest. Im vergangenen Jahr hatten sich rund 500 Menschen an den CSD-Veranstaltungen in Magdeburg beteiligt.

Der Christopher Street Day erinnert an Vorfälle 1969 in New York. Nach einer Polizeirazzia in einer Bar kam es zum Aufstand von Schwulen und Lesben mit Straßenschlachten in der Christopher Street. In Deutschland wird jährlich mit bunten Paraden und Straßenfesten um mehr Toleranz geworben.