Thale - Ein 34-Jähriger ist am Wochenende bei Arbeiten in einem Brunnen erstickt. Wie die Polizei in Halberstadt am Sonntag mitteilte, wollte der Mann einen Brunnen auf seinem Grundstück in Stecklenberg, einem Ortsteil von Thale im Harz, mit einer benzinbetriebenen Pumpe leeren. Dazu ließ er sich von seiner Freundin an einer Seilwinde in den Brunnen hinab, wo die Pumpe lief. Als er wieder nach oben gezogen werden sollte, sackte er in sich zusammen und konnte so mit der elektrischen Seilwinde nicht mehr heraufgezogen werden. Familienangehörige holten Hilfe, allerdings konnte ein Notarzt dann nur noch eine Kohlenmonoxidvergiftung als mutmaßliche Todesursache feststellen.